Der ideale EC-Wert für Cannabispflanzen


Der ideale EC-Wert für Cannabispflanzen

Leitungswasser ist nicht überall gleich. Die Bestandteile sind immer unterschiedlich und Anbauer müssen wissen, welches Wasser sie ihren Pflanzen geben. Die Zusammensetzung der Nährstoffe beeinflusst in erster Linie Gesundheit, Wachstum und Ertrag der Pflanze. Die Messung der Nährstofflösung ist beim Anbau von gesunden und ertragreichen Pflanzen unbedingt notwendig.

Anbauer sollten vor allem auf eine ausgeglichene und abgestimmte Nährstofflösung achten, um eine Unterversorgung oder Überfütterung der Pflanzen zu vermeiden. Denke daran, dass sich eine Pflanze, die zu wenig oder zu viel Nährstoffe erhalten hat, nur sehr schwer bzw. gar nicht davon erholen kann.

WIE FUNKTIONIERT EC BEIM ANBAU?

Reines destilliertes Wasser ist kein guter elektrischer Leiter. Leitungswasser enthält meistens genügend Verbindungen mit H+ und Cl-Ionen, die Strom fast wie in einem Metallkabel leiten. Außerdem ziehen die Nährstofflösungen in der Landwirtschaft mehr positiv und negativ geladene Ionen an, die sich wiederum gegenseitig anziehen.

Wenn wir dem Leistungswasser düngende Bestandteile hinzufügen, erhöht sich die elektrische Leitfähigkeit und eine konzentrierte Menge an Nährstoffen im Wasser ergibt eine Flüssigkeit, die den Strom besser leitet. Diese Leitfähigkeit ist messbar und ihr Wert zeigt an, wie viel Dünger in der Flüssigkeit enthalten ist.

Die elektrische Leitfähigkeit lässt sich mithilfe einer Wasserlösung messen und zeigt die Menge an ionisierten Salzen im Wasser an. Die am häufigsten verwendeten Maßstäbe zur Messung von Chemikalien im Wasser sind die elektrische Leitfähigkeit (EC) und Teile pro Million (ppm). Letztere wird auch als die totale gelöste Feststoffskala oder TDC-Skala bezeichnet.

Die elektrische Leitfähigkeit einer Lösung (oder ppm) wird von vielen Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Bewässerung, Verdampfung und Nährstoffaufnahme durch die Wurzeln. Wird das Anbaumedium nicht ausreichend gegossen oder trocknet an heißen Tagen aus, wenn mehr Wasser aus dem Boden oder aus der Lösung aufgenommen wird, verdoppelt oder verdreifacht sich die elektrische Leitfähigkeit, was zu einem Salzüberschuss in der Wurzelzone führt.

Wenn sich die elektrische Leitfähigkeit verdoppelt, ist der Natriumgehalt wahrscheinlich vier- bis sechsmal so hoch, wie die durchschnittliche in Leitungswasser gefundene Menge.

AUSWIRKUNGEN VON HOHER UND NIEDRIGER ELEKTRISCHER LEITFÄHIGKEIT AUF CANNABISPFLANZEN

Wenn die Salzkonzentration zu hoch ist und die elektrische Leitfähigkeit der Nährstofflösung zunimmt, verlieren die Zellen der Pflanze Wasser. Das erste Anzeichen für durch Nährstoffüberschuß verursachten Stress sind welkende Blätter.

Die Blätter können härter, dunkler und spröde werden. Die Pflanzen hören auf zu wachsen und bleiben kleiner, mit kleineren Blättern. Spröde Blätter sind das Ergebnis einer zu hohen elektrischen Leitfähigkeit.

Einige kommerzielle Züchter können viel Nährstoffe in ihre Plantage pumpen, ohne Schaden anzurichten. Das Ergebnis sind oft Blüten mit einem herben Geschmack, verursacht durch überschüssige Salze im Pflanzengewebe während der Blütephase.

Auf der anderen Seite führt eine zu niedrige elektrische Leitfähigkeit zur vermehrten Aufnahme von Wasser durch die Wurzeln. Die Blätter werden dadurch schwach und weich und oftmals hellgrün oder blass. Eine niedrige elektrische Leitfähigkeit lässt sich einfacher wieder ins Gleichgewicht bringen, als hochkonzentrierte Nährstoffe, die schon im System sind.

WIE LÄSST SICH DIE KONZENTRATION VON NÄHRSTOFFEN MITTELS DER ELEKTRISCHEN LEITFÄHIGKEIT MESSEN?

Es wird empfohlen, das beim Anbau verwendete Wasser chemisch zu analysieren. Das gibt Aufschluss über die bereits enthaltenen ionisierten Salze. In „hartem“ Wasser kommen Kalzium und Magnesium in hoher Konzentration vor. „Weiches“ Wasser hingegen enthält so wenig ionisierte Salze, dass Du zu Deiner Nährstofflösung womöglich noch Kalzium hinzufügen musst. Wenn sich keine Analyse des Wassers durchführen lässt, ist die Überprüfung der elektrischen Leitfähigkeit der gelösten Feststoffe (ionisierten Salze) unbedingt ratsam. Mit einem elektronischen EC-Gerät zur Messung der Leitfähigkeit kannst Du den Grad der gelösten Feststoffe in der Lösung regelmäßig überprüfen.

Zur genauen Messung der elektrischen Leitfähigkeit werden Wasserproben aus dem Tank, Anbaumedium und Abfluss (oder ppm) benötigt. Durch die simultane Bestimmung von EC- und pH-Wert lässt sich Dein Ganja-Betrieb optimieren. Die Messwerte sollten jeden Tag zur selben Zeit entnommen werden. Fülle dafür jede Probe in ein sauberes Glas und überprüfe jede Probe mit einem geeichten EC-Gerät. Die Werte zur Messung von EC und pH solltest Du regelmäßig notieren.

Unter normalen Bedingungen sollte die elektrische Leitfähigkeit im Anbaumedium und im Abfluss etwas höher sein, als die der Nährstofflösung im Tank. Ist der Wert der elektrischen Leitfähigkeit im Anbaumedium deutlich höher als im Tank, ist das möglicherweise ein Anzeichen für die Ansammlung von Salzen aus dem Dünger.

Alarmierende EC-Werte bei Cannabis liegen bei Setzlingen zwischen 0,8-1,3; bei Klonen zwischen 0,5-1,3; in der Wachstumsphase zwischen 1,3-1,7; während der Blüte zwischen 1,2-2. Verschiedene Cannabissorten brauchen womöglich unterschiedliche EC-Werte.

WIE MAN EC-WERTE KORRIGIERT UND DABEI DIE NÄHRSTOFFKONZENTRATION AUFRECHT ERHÄLT

WIE MAN EC-WERTE KORRIGIERT UND DABEI DIE NÄHRSTOFFKONZENTRATION AUFRECHT ERHÄLT

Zu hohe Werte der elektrischen Leitfähigkeit im Anbaumedium und Abfluss sind ein Risiko für die Pflanzen. Die einzige Gegenmaßnahme ist das Ausspülen des Substrates mit Wasser. Dann fügst Du eine verdünnte Nährstofflösung hinzu und lässt das Ganze ablaufen. Anschließend ersetzt Du sie durch eine neue, ausgeglichene Nährstofflösung.

Durch den Abfluss verschwindet der überschüssige Dünger. Du solltest mindestens 20% der Nährstofflösung nach jeder Bewässerung aus dem Anbaumedium ablaufen lassen. Das reduziert das Risiko der Ansammlung von Salzen enorm. Um die elektrische Leitfähigkeit zu reduzieren, erhöhe einfach den Abfluss der Lösung auf 30%. Eine Zugabe von Dünger und ein Wechsel der Nährstofflösung erhöhen die elektrische Leitfähigkeit.

Die Verdunstung von Wasser erhöht die Konzentration der Nährstoffe. Führe der Nährstofflösung regelmäßig Wasser zu, um das von den Pflanzen verbrauchte Wasser auszugleichen. Du solltest die elektrische Leitfähigkeit jeden Tag messen und die Nährstofflösung an etwaige Veränderungen der Anbaubedingungen anpassen. Steigen die Außentemperaturen über ein normales Maß hinaus an, sollte die elektrische Leitfähigkeit immer gesenkt werden.

DIE SACHE MIT DER ELEKTRISCHEN LEITFÄHIGKEIT BEI HYDROKULTUREN

Für den Anbau in Hydrokultur ist der EC-Wert viel wichtiger, als für andere. Hydrokultur und Aeroponik bedienen sich einer anderen Versorgung mit Nährstoffen und erfordern eine genaue Abstimmung der enthaltenen Chemikalien und den Werten des gedüngten Wassers.

Der beste Weg, um Probleme zu vermeiden, ist die Trockenlegung der Bewässerungsanlage und die regelmäßige Gabe von frischer Nährstofflösung. Achte darauf, dass der Tank immer gut gefüllt ist und gib mehr Dünger hinzu, um den EC-Wert im Tank während der „Abstimmung“ aufrecht zu halten. Die automatische Befüllung für kleinere Tanks sichert Dir eine ausgeglichene Nährstofflösung. Das Ausspülen des Systems mit einer milden Nährstofflösung für eine Stunde oder länger, während der Tank getauscht wird, verhindert, dass auch nur für kurze Zeit Nährstoffe ausbleiben.

Ein Umkehrosmose-Filter entzieht dem Leitungswasser ionisierte Salze. Diese Art von Filter erhöht die Qualität des Wassers, indem jegliche Ansammlung von Salzen gefiltert wird. Das führt zu einer verbesserten Aufnahme von Nährstoffen durch die Wurzeln. Ist der EC-Wert von Leitungswasser 0,3 oder höher, sollte das Wasser vor der Zugabe von Nährstoffen durch einen Umkehrosmose-Filter laufen.

Die Qualität des Wassers ist sehr wichtig und bringt ein bisschen Arbeit mit sich. Denke immer daran, dass es für jede Anbaumethode und jede Cannabissorte einen idealen EC-Wert für optimales Wachstum und Blüte gibt.