Rezept für mit Cannabis angereichertem Glycerin


Rezept für mit Cannabis angereichertem Glycerin

Pflanzliches Glycerin kommt in einer Vielzahl von Lebensmitteln vor und ist somit viel verbreiteter als man denkt. Es ist lediglich ein Nebenprodukt von Herstellungsprozessen von verschiedenen Verbindungen.

Doch aufgrund seines milden Geschmacks kann es zu einem breiten Spektrum von Nahrungsmitteln und Getränken hinzugefügt werden, ohne ihren Geschmack zu verderben. Außerdem stellt es eine hocheffektive Art dar, essbare Cannabisprodukte mit minimalem Aufwand herzustellen.

Das Beste daran ist, dass keiner erfahren wird, dass Du Cannabis konsumierst, wenn Du das willst. Es ist eine der diskretesten Methoden, Cannabis zu konsumieren.

Das Einzige, das man bei pflanzlichem Glycerin beachten muss, ist, dass die Integrität und die Qualität von Hersteller zu Hersteller variieren können, da es sich um ein Nebenprodukt von künstlichen Verbindungen und ein Ergebnis eines Herstellungsprozesses handelt. Also solltest Du sicherstellen, dass Du es von einer seriösen Quelle kaufst, damit die Qualität des Produkts garantiert ist.

ZUTATEN

  • 14g Cannabisblüten (in kleinere Stücke zerkleinert)
  • 2 Tassen pflanzliches Glycerin

UTENSILIEN

  • Backpapier
  • Schongarer
  • Einmachglas
  • Ofenhandschuhe
  • Tropfflaschen
  • Kleine Schüssel
  • Seihtuch
  • Waschlappen
  • Trichter

ANLEITUNG

1. Zuerst musst Du das THC in Deinen Cannabisblüten aktivieren, indem Du sie decarboxylierst. Lege die Blüten auf ein Backblech mit Backpapier und erhitze sie im Ofen für 40 Minuten bei 104–112°C.

2. Gib die decarboxylierten Blüten (Sorte Deiner Wahl) mit zwei Tassen pflanzlichem Glycerin in ein Einmachglas. Schüttele das Einmachglas gut, um sicherzustellen, dass beide Zutaten vollständig miteinander vermischt sind. Alle Blüten müssen mit dem Glycerin bedeckt sein.

3. Stelle den Schongarer auf “warm” und lege einen gefalteten Waschlappen hinein. Fülle ihn zur Hälfte mit warmem Wasser, bevor Du das Einmachglas in den Schongarer stellst. Schließe die Deckel von sowohl dem Einmachglas als auch dem Schongarer.

4. Damit das Cannabis vollständig in das Glycerin aufgenommen werden kann, musst Du das Einmachglas 24 Stunden lang im Schongarer stehen lassen. Im Idealfall solltest Du den Deckel alle paar Stunden entfernen und die Mischung umrühren, um die flüssige Konsistenz beizubehalten.

5. Nach 24 Stunden kannst Du das Einmachglas vorsichtig mit Ofenhandschuhen aus dem Schongarer entfernen. Das Glas öffnen und für mindestens eine Stunde abkühlen lassen. Wenn Du das Glas in den Kühlschrank stellst, kann dies den Prozess beschleunigen.

6. Nachdem alles abgekühlt ist, schütte das pflanzliche Glycerin durch ein Seihtuch in eine kleine Schüssel. Achte darauf, dass Du die größeren Blütenstücke nicht wegwirfst, Du kannst sie später wiederverwenden. Die Flüssigkeit in der Schüssel kann dann mithilfe des Trichters in Tropfflaschen umgefüllt werden.

7. Wenn Deine Tropfflaschen gefüllt sind, kannst Du Dein mit Cannabis angereichertes Glycerin sublingual unter der Zunge einnehmen oder es bei Bedarf zu Nahrungsmitteln hinzufügen. Die übrig gebliebenen Blüten können in Tee oder Kaffee infundiert werden, um ein highses Getränk zu erhalten. Spare in der Zeit, so hast Du in der Not.