Was sind Marihuana-Zäpfchen und wie stellt man sie her?


Was sind Marihuana-Zäpfchen und wie stellt man sie her?

Cannabis, Cannabis, Cannabis – die Welt wird immer "grüner" und jeder sucht nach den besten Möglichkeiten, die Vorteile der Verwendung von Marihuana zu genießen. Die meisten Leute tendieren dazu, sich einfach ein Tütchen anzuzünden und zu inhalieren, während andere den Geschmack und das Erlebnis ihrer liebsten Esswaren-Köstlichkeit bevorzugen.

Doch nicht jedem gefällt die Vorstellung von jedweder Form von Rauch und Esswaren benötigen einige Zeit, bevor ihre Wirkung einsetzt. Wenn dies Dich betrifft, könnten vielleicht Marihuana-Zäpfchen das Richtige sein. Diese Art der Einnahme wird immer populärer und bietet ihre ganz eigenen Vorteile.

WAS IST EIN ZÄPFCHEN ODER SUPPOSITORIUM?

Deine Großmutter und Dein Großvater sind vermutlich vertrauter mit Zäpfchen als Du es bist, sie weilen schon eine ganze Weile auf diesem Planeten. Allerdings wurde das Produkt erst vor kurzem als Cannabinoid-Verabreichungsmethode eingeführt. Marihuana-Zäpfchen wurden ursprünglich geschaffen, um eine Nichtrauchermethode der THC/CBD-Behandlung für medizinische Patienten anzubieten.

Zäpfchen, auch Suppositorien genannt, haben die Form einer kleinen Kapsel, die entweder rektal oder vaginal eingeführt werden kann. Sie sind meist etwa 2,5cm lang und werden aus einer Mischung aus Kokosnussöl oder Kakaobutter und Cannabisöl hergestellt.

EFFIZIENZ

Einmal eingeführt, haben Zäpfchen eine viel höhere Effizienz als andere Methoden – in einigen Fällen bis zu 70%. Im Gegensatz dazu erreichst Du beim Inhalieren von Marihuana nur etwa 20–25% Effizienz.

Beim Rauchen von Cannabis variieren die Auswirkungen immer in Abhängigkeit von der Menge, die Du rauchst, und anderen Variablen, während die Auswirkungen von Zäpfchen messbar und vorhersehbar sind.

Zäpfchen gelangen direkt über die Blutbahn in den Körper und werden unter Umgehung der Leber schnell in das Gefäßsystem verteilt. Ohne die Leber erreicht THC nicht die Cannabinoidrezeptoren im Gehirn, die psychoaktive Effekte hervorrufen. Das bedeutet, dass die Patienten in der Lage sind, die medizinischen Vorteile von Cannabis zu nutzen, ohne das High zu erfahren, das mit dem Rauchen oder Essen von Marihuana-Esswaren verbunden wird. Nach dem Einsetzen des Zäpfchens solltest Du mindestens 15 Minuten einkalkulieren, bevor Du die Wirksamkeit beurteilen kannst.

WER SOLLTE MARIHUANA-ZÄPFCHEN VERWENDEN?

Marihuana-Zäpfchen sind eine ausgezeichnete Lösung für alle, die die medizinischen Nutzen von Cannabis ohne ein High erfahren wollen. Vor allem ältere Patienten und Patienten mit Erbrechen und Übelkeit im Zusammenhang mit einer Chemotherapie, die im Allgemeinen die Einnahme von Pillen oder das Rauchen/Verdampfen von Cannabis erschweren kann, scheinen mehr an Cannabis-Zäpfchen interessiert zu sein.

Trotz der ungewöhnlichen Verabreichungsmethode sind Cannabis-Zäpfchen recht einfach zu verwenden und herzustellen. Achte stets darauf, dass die Zäpfchen sicher verpackt und in Deinem Kühl- oder Gefrierschrank aufbewahrt werden, um die Festigkeit zu bewahren.

WIE DU MARIHUANA-ZÄPFCHEN HERSTELLST

Wie du marihuana-zäpfchen herstellst

Hier ist ein einfaches und unkompliziertes Rezept für die Herstellung einer guten Ladung Zäpfchen zu Hause. Die Mischung ergibt ca. 25 oder mehr an 85mg-Kapseln.

ZUTATEN & ZUBEHÖR

  • 1 Metallzäpfchenform
  • 1 kleiner Schraubenschlüssel (zum Festziehen der Form)
  • ¼ Tasse unbehandelte Bio-Kakaobutter
  • 2 Gramm Cannabisöl (250mg)
  • 1 Einmachglas
  • 3ml Mundspritze

ANLEITUNG

SCHRITT 1

¼ Tasse der Bio-Kakaobutter in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze langsam köcheln lassen. Es ist wichtig, die Butter nicht kochen zu lassen.

SCHRITT 2

Sobald die Kakaobutter zu einer geschmeidigen Flüssigkeit reduziert wurde, kannst Du das Cannabisöl hinzufügen. Die Masse gleichmäßig verquirlen, bis sie im Topf gut vermischt ist.

SCHRITT 3

Zum Schluss die Masse in ein kleines Einmachglas geben und fünf bis zehn Minuten abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen das geschmolzene Öl-Butter-Gemisch in die Spritze gießen und vorsichtig in 2ml Metall-Zäpfchenformen injizieren.

SCHRITT 4

Mindestens eine Stunde im Gefrierfach in einem Plastikbehälter oder in Pergamentpapier verpackt liegen lassen, dann kann es losgehen! Es wird empfohlen, ein Protokoll über die Anwendung und Dosierung zu führen.

ZUSAMMENFASSUNG

Zäpfchen sind nur eine von vielen Möglichkeiten, wie Patienten die gut dokumentierten medizinischen Eigenschaften von Cannabis nutzen können. Nach dem Einführen gelangen die Wirkstoffe des Cannabis in den Blutkreislauf, wodurch Schmerzen und Beschwerden schnell und ohne psychoaktive Wirkung gelindert werden.