Heute ist Welttag des nackten Gärtnerns!


Heute ist Welttag des nackten Gärtnerns!

Aprilregen schenkt dem Mai Blumensegen und fördert den Drang zutage, etwas Gartenarbeit zu erledigen, und zwar so, wie Gott einen schuf. Ja, glaub es oder nicht, aber am 5. Mai ist Welt-Nackt-Gärtner-Tag oder World Naked Gardening Day (WNGT) oder "Lass-die-Hosen-fallen-und-grabe"-Tag. Wenn Du also jemals mit dem Gedanken gespielt hast, Deine Graspflanzen in Deinem Geburtsanzug zu pflegen und es damit Adam und Eva damals im Garten Eden gleichzutun, dann begib Dich auf die grüne Bühne, denn an diesem besonderen Tag lassen Leute auf der ganzen Welt mit Dir gemeinsam ihr Gehänge durch die Tulpen baumeln.

Du fragst Dich vielleicht, warum Du Deine Klamotten ablegen wollen solltest? Nun, zuallererst sei gesagt, dass Gärtnern im Ranking der Dinge, die Leute gerne nackig tun, direkt nach Nacktbaden kommt. Vor allem besitzt das hüllenlose Gärtnern definitiv therapeutischen Wert. Die Wärme der Sonne (oder einer 600W Anbaulampe) auf Deiner nackten Haut kann Energie verleihen, verbunden mit dem Gefühl friedvoller Entspannung, die dem Akt der Gärtnerei ohnehin innewohnt.

Der WNGT ist auch eine gute Gelegenheit für uns alle, ein Statement gegen das in der heutigen mediengetriebenen Gesellschaft so vorherrschende perfektionierte Körperbild abzugeben. Gartenarbeit ist ein Teil unserer Geschichte und reicht den ganzen Weg bis in die Zeit der frühen Menschheit zurück. Also egal, ob Du fit oder fett, jung oder alt bist, die Erde ist unsere Mutter. Marihuana-Pflanzen diskriminieren niemanden.

Wie Du Dich beteiligst? Es ist einfach, es macht Spaß und es kostet nichts, mitzumachen. Heute ist WNGT, also ruf Deine Freunde an und sag den Nachbarn Bescheid, dass Du nicht Flitzer im Hinterhof spielst, sondern Dich zurück in Einklang mit der Natur bringst.

Und Du weißt, wie der Hase läuft: Nur Fotos beweisen, dass es passiert ist!