Grass Fed (2015): Ein Dokumentarfilm über den Gewichtsverlust mit Gras


Grass Fed ist ein Dokumentarfilm von Ezra Soiferman aus dem Jahr 2015, der den Weg des kanadischen Komikers Mike Paterson, abzunehmen und chronische Rückenschmerzen mit medizinischem Marihuana zu behandeln, mit der Kamera begleitet.

Zu Beginn des Films wiegt Mike satte 250 Pfund (113kg) und setzt es sich zum Ziel, bis zu seiner Hochzeit in vier Monaten 50 Pfund abzunehmen.

Mikes eigenes Körperbild ist ein wiederkehrendes Thema in seinen Stand-up-Vorführungen und Sketchen. Doch der Film verdeutlicht, dass für Mike sein Gewicht und seine Gesundheit trotz seiner Witze nicht zum Lachen sind. Neben all den Gesundheitsrisiken, die mit Übergewicht verbunden sind, leidet Mike auch unter Ischias, einer Erkrankung, die sich durch stechende Schmerzen kennzeichnet, die vom Hüftnerv ausgehen.

Mike ist bei weitem kein Cannabis-Enthusiast. Zu Beginn des Films macht er deutlich, dass er keine großen Hoffnungen hat, mit einer Diät Erfolg zu haben, die auf Cannabis basiert. Nichtsdestotrotz stimmt er zu, Cannabis auszuprobieren, insbesondere nachdem er entdeckt hat, dass er essbare Cannabisprodukte wie Schokoriegel, Gummibärchen und viele weitere verwenden kann.

Grass Fed leistet eine gute Arbeit, da der Film die für viele unlogische Vorstellung beleuchtet, dass Gras Menschen dabei helfen kann, abzunehmen. Zur gleichen Zeit ist der Film durch Mikes Neckereien und Scherze sehr unterhaltsam und wird so zugänglicher für sogar diejenigen, die bezüglich der Rolle von Cannabis beim Abnehmen skeptisch sind.

Grass Fed (2015): Ein Dokumentarfilm über den Gewichtsverlust mit Gras

Gleichzeitig behandelt der Dokumentarfilm auch die Schwierigkeiten, die mit Übergewicht einhergehen. In einer Szene erzählt Mike, wie deprimierend er es findet, dass seine Verlobte ihm dabei helfen muss, jeden Morgen seine Socken anzuziehen, weil er unter quälenden Schmerzen leidet.

Der Film spielt in Denver, Colorado und Los Angeles, Kalifornien, wo Mike schließlich seine medizinische Marihuana-Karte bekommt und auf Dr. Dina trifft, eine Beraterin für medizinisches Marihuana, die auch Snoop Dogg geholfen hat, seine kalifornische Marihuana-Karte zu bekommen.

Grass Fed kombiniert auf spielerische Art und Weise eine leichte Komödie mit ernsthaften Themen. Es ist ein großartiger Film für alle Menschen, die mehr über medizinisches Marihuana und seine Rolle beim Gewichtsverlust erfahren möchten. Der Film dient auch als guter Eintrittspunkt für diejenigen, die an der medizinischen Verwendung von Cannabis interessiert sind, da er weder zu wissenschaftlich noch zu kompliziert aufgemacht ist.