Wie und warum Du Deinen Anbauraum besser sauber hältst


Wie und warum Du Deinen Anbauraum besser sauber hältst

Sauberkeit ist stets wichtig. Doch wenn es um den Anbau von Gras geht, ist sie lebensnotwendig. Die Reinigung und Instandhaltung Deiner Anbaufläche sollte ein integraler Bestandteil Deines gesamten Cannabisanbauprozesses sein.

Genau genommen kann eine schmutzige und unaufgeräumte Anbaufläche eine Vielzahl an Problemen verursachen, von denen einige einen gewaltigen Einfluss auf die Qualität Deines Krauts und die Gesundheit der Pflanzen haben können.

WARUM ES WICHTIG IST, DEINEN ANBAURAUM SAUBER UND ORDENTLICH ZU HALTEN:

Es gibt viele Gründe, warum es wichtig ist, Deinen Anbauraum sauber zu halten.

Zuallererst sind Pflanzen, die in einer schmutzigen Umgebung angebaut werden, einem höheren Risiko ausgesetzt, Krankheiten oder einen Schädlingsbefall aufzuweisen. Eine schmutzige Umgebung lockt meistens eine Vielzahl an unerwünschten Gästen an, darunter Käfer, Milben, Spinnen und mehr, und einige davon können auch Deine Pflanzen angreifen.

Bestimmte Schädlinge und Pilze sind Überlebenskünstler, besonders zwischen den Ernten. Wenn Du dann neue Pflanzen für die nächste Saison reinstellst, können diese Schädlinge und Pilze Deine neuen Pflanzen befallen und ihre Gesundheit ebenso wie die Menge und Qualität Deiner Ernte beeinflussen.

Zweitens ist Sauberkeit wirklich wichtig für die Sicherheit. Staub und Dreck können sich zum Beispiel auf Deinen Geräten ansammeln, besonders auf Lüftern und Ventilatoren. Das kann ein großes Problem sein, das die korrekte Funktion Deines Equipments beeinflussen oder sogar ein Feuer auslösen kann.

Währenddessen können Verschüttungen und Elektrokabel auf dem Fußboden eine Stolperfalle bilden. Ein Sturz ist ein großes Problem, das nicht nur Dich einem Risiko aussetzt, sondern möglicherweise auch zu Schäden an Deinen Pflanzen und/oder Geräten führt.

Es sollte also klar sein, dass Du stets Dein Bestes geben solltest, um Deinen Anbauraum sauber und ordentlich zu halten. Hier sind 11 einfache Tipps, die Dir dabei helfen können:

1. BLEIB SELBST SAUBER!

1. bleib selbst sauber!

Der wichtigste Schritt bei der sauberen Führung eines Anbauraums, ist sicherzustellen, dass Du selbst sauber bist. Die beste Methode dafür ist, Dir einen Stapel Klamotten beiseite zu legen, die Du nur im Anbauraum trägst und eine einfache Putzroutine, an die Du Dich halten solltest, bevor Du an Deinen Pflanzen arbeitest.

Beginne damit, Dir saubere Klamotten anzuziehen. Versuch Dich dabei für ein Outfit zu entscheiden, das weder zu weit ist noch irgendwelche Stoffteilchen verliert.

Anschließend solltest Du Deine Hände gründlich waschen und Deine Haare zurückbinden oder bedecken. Das hilft Dir zu vermeiden, dass Du irgendwelche schädlichen Pathogene wie Bakterien, Pilzsporen oder Spinnmilben-Eier in Deine Anbaufläche einschleppst.

2. ORDNE UND LAGERE DEIN ZUBEHÖR ORDENTLICH

Die Art, wie Du Dein Equipment und Zubehör ordnest und lagerst, kann einen großen Einfluss auf die Sauberkeit in Deinem Anbauraum haben. Dazu stattest Du am besten die Umgebung Deines Anbaus mit einigen einfachen Regalen aus und nimmst Dir die Zeit, für alles einen eigenen kleinen Platz zu finden.

Zum Beispiel kannst Du versuchen, Deine Utensilien so zu ordnen, dass Deine Nährstoffe in einem bestimmten Bereich stehen, getrennt von Dingen wie übrig gebliebenem Anbaumedium, Chemikalien (wie Unkraut- und Schädlingsvernichter) oder der Grundausstattung wie Töpfen, Eimern, Scheren und anderem. Behandle Deinen Anbaubereich wie Väter ihre Garage oder Schuppen behandeln.

Als nächstes solltest Du sicherstellen, dass der Boden sauber und ordentlich ist. Wenn Du etwas verschüttest, wisch es sofort auf und passe auf, dass keine elektrischen Kabel im Weg liegen.

3. MONTIERE DEINE GERÄTE AN DER WAND

3. montiere deine geräte an der wand

Um Deinen Anbauraum zu entrümpeln, ist es eine großartige Idee, so viele Deiner Geräte wie möglich an die Wand zu montieren.

Ventilatoren und Abluftsysteme können zum Beispiel leicht an den Wänden oder der Decke Deines Raums angebracht werden, was dabei hilft, den Boden frei zu halten. In der Tat arbeiten Lüfter und Ventilatoren auch am besten, wenn sie erhöht sind.

Selbst grundlegende Werkzeuge wie Thermometer, Hygrometer und selbst Gartenscheren/Scheren können an einem einfachen Gestell an die Wand montiert werden. Dasselbe gilt für Zeitschaltuhren.

Das hilft wiederum dabei, die Regale, die Du installiert hast, zu entrümpeln und erleichtert es, das richtige Zubehör schnell zu finden.

Elektronische Vorschaltgeräte sollten dagegen wenn möglich außerhalb der Anbaufläche an der Wand montiert werden, um für bestmögliche Funktion und Sicherheit zu sorgen.

Zu guter Letzt sollten Kabel und Schnüre befestigt werden und entlang der Fußbodenleisten oder den Wänden zu ihren jeweiligen Steckdosen und Verbrauchern laufen. Das wird das Risiko verringern, über ein loses Ende zu stolpern.

4. ORDNE DEINE PFLANZEN ÜBERSICHTLICH AN

4. ordne deine pflanzen übersichtlich an

Was Dir ebenso dabei hilft, Deinen Anbauraum ordentlich zu halten, ist daran zu denken, Deine Pflanzen und Töpfe schön geordnet aufzustellen. Stell dabei sicher, dass noch etwas Platz zwischen Deinen Pflanzen bleibt, um für Luftzirkulation zu sorgen und der Ansammlung von Feuchtigkeit vorzubeugen.

Du solltest zudem sicherstellen, dass Deine Pflanzen so verteilt sind, dass sie alle einen gleichmäßigen Anteil an Licht von Deinen Grow-Lampen abbekommen. Wir wissen, dass das in kleinen Räumen schwierig sein kann, doch es macht einen großen Unterschied.

Sorge dafür, dass Deine Pflanzen gut zu erreichen sind und denke daran, einen Untersetzer oder eine Pflanzschale unter die Töpfe zu stellen, um so durchlaufendes Wasser oder verschüttete Erde aufzufangen.

5. MACH SOFORT SAUBER, WENN DU WAS VERSCHÜTTEST

5. mach sofort sauber, wenn du was verschüttest

Die gleichen Katastrophen, die verschüttete Dinge in einer Industrieküche auslösen können, sind auch in Deinem Anbauraum zu befürchten. Egal, ob es Wasser, Nährstofflösung oder nur etwas Erde ist, solltest Du alles, was verschüttet wird, sofort aufwischen, um das Risiko zu minimieren, auszurutschen und zu stolpern.

6. STUTZE REGELMÄẞIG

6. stutze regelmäßig

Ein weiterer elementarer Schritt für einen sauberen und ordentlichen Anbauraum ist regelmäßiges stutzen.

Cannabispflanzen wachsen unter den richtigen Bedingungen extrem schnell. Während das vegetative Wachstum offensichtlich wichtig ist, kann es auch zu zu großen und buschigen Pflanzen führen, die Deine Anbaufläche unnötig dicht füllen, wenn Du es zu sehr ausufern lässt.

Daher denke daran, Deine Pflanzen auch in der vegetativen Phase regelmäßig zu stutzen. Schau Dir auch das Blätterwerk jeder Pflanze gründlich an und entferne schnell alle toten oder sterbenden Blätter.

Das wird Dir dabei helfen, Deine Pflanzen nicht zu groß werden zu lassen. Doch wenn Du bemerkst, dass Deine Pflanzen nicht mehr zu kontrollieren sind, kannst Du einige Trainingstechniken in Betracht ziehen, die Dir dabei helfen, ihnen beizubringen auf eine bestimmte Weise zu wachsen, die am besten zu Deinem Raum passt.

7. ENTSTAUBE REGELMÄẞIG DEINE GERÄTE

Staub sammelt sich selbst in den saubersten Räumen auf natürliche Weise an. Daher solltest Du daran denken, Deinen Anbauraum regelmäßig zu entstauben, um zu vermeiden, dass sich der Staub auf Deinen Pflanzen und Deinen Geräten ansammelt.

Verwende ein trockenes Tuch, um den Staub von der Oberfläche jeden Gerätes einfach abzuwischen. Verwende niemals ein nasses Tuch, da sich das nicht mit Deinen elektronischen Geräten verträgt.

8. HALTE DEINE GERÄTE SACHGEMÄẞ INSTAND

Die Geräte in Deinem Anbauraum werden viel verwendet. Daher ist es wichtig, zumindest die folgenden Geräte regelmäßig zu warten:

  • Anbaulampen: Grow-Lampen sind dazu gemacht, wochenlang bis zu 18 Stunden pro Tag zu laufen. Daher ist es extrem wichtig, dass Du Deine Leuchtmittel regelmäßig austauscht. Wir empfehlen den Wechsel des Leuchtmittels einmal pro Jahr oder nach 6500 Betriebsstunden. Zudem solltest Du regelmäßig Staub von den Lampen, Abdeckungen und Reflektoren entfernen.
  • Aktivkohlefilter: Die Kohle in Deinem Filter sättigt sich mit der Zeit und muss etwa einmal pro Jahr gewechselt werden. Behalte Deinen Filter aufmerksam im Auge und stelle sicher, dass Du ihn auswechselst, sobald Du bemerkst, dass die Funktionsweise nachlässt.
  • Lüfter: Staube Deine Lüfter und Ventilatoren regelmäßig ab und säubere sie nach der Ernte mit einem Staubsauger. Zudem solltest Du Lüfter und Ventilatoren sofort austauschen, wenn sie beginnen, seltsame Geräusche zu machen.

9. HALTE DEINE WASSERZUFUHR SAUBER

9. halte deine wasserzufuhr sauber

Wasser ist ein Schlüsselnährstoff für Cannabis. Daher solltest Du sichergehen, dass Du Deine Pflanzen mit der besten Wasserqualität versorgst, die verfügbar ist.

Mach es Dir zur Angewohnheit, Deine Leitungen, Pumpen und den Wassertank regelmäßig zu überprüfen und einzeln zu reinigen, um zu vermeiden, dass sich Bakterien ansammeln, die zu Blockaden führen können.

10. SÄUBERE DEIN EQUIPMENT NACH JEDER VERWENDUNG

Ein einfacher und doch wirklich effektiver Weg, um Sauberkeit und Ordnung in Deinem Zuchtraum zu garantieren, ist alles nach jeder Verwendung direkt sauber zu machen. Egal, ob es die Eimer sind, die Du zum Anmischen Deiner Nährstoffe verwendest oder die Trimmscheren – denke daran, Dein Equipment nach jeder Verwendung sauber zu machen und es so für das nächste Mal einsatzbereit zurückzulassen.

11. “FRÜHJAHRSPUTZ” NACH JEDER ERNTE

Zu Guter Letzt solltest Du daran denken, Deinen kompletten Anbauraum nach jeder Ernte gründlich zu putzen. Es kann schwierig sein, Deinen Grow-Raum während des Anbaus gründlich zu reinigen und Staub und Schmutz werden sich meistens in den schwer zu erreichenden Ecken Deines Raums ansammeln.

Sorge dafür, das gesamte Equipment im Raum zu desinfizieren, einschließlich der Lüfter, Ventilatoren, Filter, Luftentfeuchter, Klimaanlagen, Töpfe, Schalen etc. Anschließend solltest Du sicherstellen, dass der gesamte Raum gründlich mit einer milden Bleichlösung gewischt wird, um jeden potentiell gefährlichen Erreger abzutöten.