Wie du deinen hölzernen Grinder reinigst und pflegst


Wie du deinen hölzernen Grinder reinigst und pflegst

Grinder sind sicherlich eine der einfachsten Methoden, um Gras für einen feinen, sanften und gleichmäßigen Rauch zu zerkleinern - und hölzerne Grinder haben etwas Besonderes an sich. Vielleicht ist es ihr rustikales Aussehen, das weiche und natürliche Gefühl oder die Tatsache, dass sie nicht zerbrechen wie günstige Grinder aus Plastik.

Egal wie sehr Du Deinen hölzernen Grinder liebst, es gibt nichts Schlimmeres als Dich für eine gemütliche Sitzung niederzulassen und dann zu bemerken, dass er den Geist aufgegeben hat. Damit Dir so etwas nicht passiert ist es unabdinglich zu wissen, wie Du Deinen hölzernen Grinder richtig reinigst.

Um die Performance Deines Grinders so lange wie möglich zu beizubehalten, ist es wichtig, ihn sauber zu halten.

Wenn Du Dein Gras für einen schönen Kopf oder einen Joint zerkleinerst, dann hast Du sicherlich schon Bekanntschaft mit Kief gemacht. Kief ist eine wirkstarke Form von konzentriertem Cannabis, bestehend aus Trichomen (die Kristalle, die Du auf Deinen Blüten findest, welche die meisten Wirkstoffe der Pflanze enthalten, inklusive THC).

Du kannst Kief einem normalen Joint oder Kopf hinzufügen oder Du sammelst es und presst es zu einem Block aus Hasch. Es ist extrem klebrig und einer der Hauptgründe dafür, dass Grinder verkleben und Dir Kopfschmerzen bereiten. Je mehr Du es zulässt, dass sich Kief absetzt, desto schlimmer wird es.

Der beste Weg dies zu verhindern besteht darin, Deinen Grinder regelmäßig zu reinigen. Benutze eine weiche Bürste, zum Beispiel eine Zahnbürste oder einen kleinen Malpinsel, um das Kief vorsichtig in einen anderen Behälter abzubürsten. Die Borsten des Pinsels sollten dazu in der Lage sein, zwischen die Zähne des Grinders zu gelangen, ohne das Holz zu zerkratzen oder zu beschädigen.

BENUTZE KEINE SCHARFEN OBJEKTE, SEIFEN ODER CHEMISCHEN REINIGER

Vergiss nicht, Dich von scharfen oder harten Objekten fernzuhalten, wie zum Beispiel Messer, Löffel, etc. Diese Werkzeuge verursachen nur Dellen und Kratzer an Deinem Grinder, in welchen sich mehr Kief absetzen und verstecken kann.

Sei auch davor gewarnt, Deinen Grinder mit Seifen, Reinigern oder jeglichen anderen chemischen Mitteln auszuwaschen. Auch wenn es nach einigen Köpfen wie eine gute Idee erscheint - dem ist nicht so. Holz ist porös und kann einige dieser Substanzen aufnehmen. Zusätzlich können parfümierte Seifen einen intensiven Geruch zurücklassen, welcher eventuell beim Zerkleinern auf Deine Kräuter übergeht.

Für ein wenig zusätzlichen Schutz kannst Du hier und da ein wenig nicht aromatisiertes Speiseöl (z.B. Canola) auf die hölzerne Oberfläche Deines Grinders auftragen. Tauche einfach ein sauberes Tuch in ein wenig Öl und trage es vorsichtig auf. Dies macht das Holz glänzend und weich, gleichzeitig hilft es dabei, dass das Kief und die anderen Bestandteile nicht kleben bleiben. Denk daran, Deinen Grinder vor dem Benutzen komplett trocknen zu lassen.

Wenn Dein Grinder einen magnetischen Verschluss hat, gehe sicher, dass kein Gras zwischen den Magneten hängt, damit der Deckel richtig schließen kann.

WANN DU DEINEN GRINDER REINIGEN SOLLTEST

Es gibt keine feste Regel, wie oft Du Deinen Grinder reinigen solltest. Wenn Du bemerkst, dass Dein Grinder hängt, sich schwerfällig anfühlt, oder Dein Gras einfach nicht mehr wie gewöhnt zerkleinert, dann ist es an der Zeit, ihm etwas Zuneigung zu schenken.

Denk daran, ein Grinder ist dafür gemacht, Dir Dein Leben zu erleichtern und nicht zu erschweren. Indem Du Deinen Grinder regelmäßig reinigst und den grundlegenden Ratschlägen dieses Artikels folgst, kannst Du jedes Mal weiches und gleichmäßig gemahlenes Material genießen, das für ein besseres Abbrennen, weichere Züge und allgemein eine bessere Erfahrung sorgt.